Erfahrene Denver Motorradunfall Anwälte

FALL: Client wurde von einem betrunkenen Fahrer verletzt. Infolge des Kraftfahrzeugunfalls wurde der Klient tetraplegisch und benötigte einen Lebensversicherungsplan.
Ergebnis: $ 9,600,000

FALL: Gegen die Versicherungsgesellschaft wegen Nichtzahlung von Sachschäden nach einer Gas- und Brandexplosion.
Ergebnis: $ 1.600.000

FALL: Ärztliches Fehlverhalten wegen Fehldiagnose eines absteigenden Aortenaneurismus, der zum Tod führt.
Ergebnis: $ 1,300,000

FALL: Nacken- und Rückenverletzungen durch Autounfall. Der Klient hatte anhaltende Symptome und benötigte Injektionen, um die Schmerzen zu lindern.
Abgerechnet für $ 485,000

FALL: Der Kunde wurde bei einer Kollision mit 2 Fahrzeugen verletzt. Sie erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma, Gehirnerschütterung und mehrere Verletzungen am Hals.
Ergebnis: $6,000,000

FALL: Client war in ihrem Auto und wurde von einem Nutzfahrzeug T-Boned. Ihre zerebrale Rückenmarksflüssigkeit lief aus und sie erlitt eine Gehirnerschütterung und eine traumatische Hirnverletzung mit Nacken- und Lendenwirbelverletzungen. Ihre Nackenverletzung verursachte strahlende Schmerzen, Taubheit und Kribbeln in ihren Armen.
Ergebnis: $ 3,400,000

FALL: Der Kunde fuhr auf einer Landstraße, als ein anderes Auto die Mittellinie überquerte und einen Frontalzusammenstoß in Schnee und Eis verursachte. Der Klient hat körperlich gearbeitet, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Beide Knie wurden verletzt, zusammen mit einer Nackenverletzung.
Ergebnis: $ 2,300,000

FALL: Der Kunde fuhr auf der South Parker Road, als ein anderes Fahrzeug schnell die Spur wechselte und den Kunden nach hinten fuhr. Das Fahrzeug wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Die Kollision verursachte eine Gehirnerschütterung mit traumatischer Hirnverletzung. Der Klient verpasste die Zeit von der Arbeit und hatte eine positive Korrelation zwischen Gehirnscan und neuropsychologischen Testergebnissen.
Ergebnis: $ 950,000

FALL: Der Kunde wurde von einem Muldenkipper nach hinten geschleudert, dann nach vorne geschleudert und traf ein anderes Fahrzeug. Der Klient hatte eine Gehirnerschütterung mit traumatischer Hirnverletzung. Klientin unterzog sich einem Gehirnscan, der eine Hypoperfusion zeigte, korreliert mit ihren Gehirnerschütterungssymptomen. Klientin erlitt Nackenverletzungen und Verletzungen am unteren Rücken.
Ergebnis: $ 650,000

FALL: Client wurde hinten beendet. Der Mechanismus der Verletzung durch die Kräfte bei der Kollision verursachte ihre Nackenverletzung und beschädigte gleichzeitig ihre Organe in ihrem Hals. Der Klient hatte Schluck- und Erstickungsprobleme.
Ergebnis: $ 1,250,000

FALL: Der Kunde hatte einen Kraftfahrzeugunfall. Beide Injektionen in den Hals brachten eine vorübergehende Erleichterung. Die Injektionen waren transforaminale epidurale Steroidinjektionen. Eine Operation an der Lendenwirbelsäule (niedriger Rücken) wurde empfohlen. Der untere Rücken wurde durch die Kräfte bei den Kollisionen verletzt.
Ergebnis: $933,000

FALL: Die Klientin fuhr in ihrem Auto und wurde von hinten erfasst, wodurch sie Verletzungen am unteren Rücken und Nacken erlitt. Client erlitt auch eine Gehirnerschütterung. Der Klient musste sich mehrmals Facetteninjektionen unterziehen, durch mehrere Verfahren. Der Klient hatte auch kognitive Probleme, die kognitives Training und Therapie erforderten.
Ergebnis: $ 400,000

FALL: Der Kunde fuhr von einer Auffahrt auf eine Autobahn und wurde von einem Lieferwagen erfasst. Der Kunde wurde positiv auf das Thorax-Outlet-Syndrom getestet und versagte bei der konservativen Behandlung. Der Klient wurde einer Thorax-Outlet-Syndrom-Operation unterzogen, bei der die erste Rippe entfernt wurde, um den Druck im Thoraxausgang zu entlasten. Der Kunde erlitt auch eine Rückenverletzung.
Ergebnis: $ 750,000

FALL: Der Kunde wurde von einem betrunkenen Fahrer verletzt, der die Mittellinie der Straße überquerte. Der Kunde unterzog sich mehreren Operationen und konnte nicht arbeiten. Der Kunde war Ende 40 und brauchte einen modifizierten Lebensplan.
Ergebnis: $ 750,000

FALL: Der Kunde wurde von einem Abschleppwagenfahrer, der Diabetiker war, hinten beendet. Der Diabetiker Schuld Partei war ein nicht-konformer Diabetiker und behauptete, er eine Synkope Episode hatte, und wurde „verdunkelt“. Der Kunde hatte einen bereits bestehenden Rückenzustand bekannt und die Kräfte aus der Kollision verschlimmerten oder verschlimmerten den bereits bestehenden Rückenzustand zusätzlich zu Nackenverletzungen.
Ergebnis: $ 350,000

FALL: Der Kunde war ein Passagier in einem Auto, in dem der Fahrer in den frühen Morgenstunden auf einer Landstraße eingeschlafen war. Das Auto rollte mehrmals. Der Kunde hatte Augenverletzungen, Gesichtsverletzungen sowie Nacken- und Knieverletzungen.
Ergebnis: $ 850,000

FALL: Client war bei der Arbeit, ihr eigenes Auto fahren, als sie hinten endete. Sie erlitt eine Gehirnerschütterung mit einer traumatischen Hirnverletzung und verfolgte den Anspruch auf Arbeitnehmerentschädigung.
Ergebnis: $150,000

FALL: Client rutschte aus und fiel auf Schnee und Eis in Central City. Er erlitt Rückenverletzungen, die keine Injektionen erforderten.
Ergebnis: $ 125,000

FALL: Kunde rutschte aus und fiel auf Schnee und Eis auf einem Bürgersteig vor einem Geschäft. Sie musste sich einer Knieoperation und mehreren Injektionen in den Rücken unterziehen.
Ergebnis: $175,000

FALL: Der Kunde besuchte einen Freund, der ein Haus mietete. Der Kunde stolperte auf einem unbehandelten, gefährlichen Abschnitt des Decks und verletzte sich am Rücken.
Ergebnis: $ 150,000

FALL: Der Klient war hinten beendet und benötigte eine Fusionswirbelsäulenoperation. Der Versicherungserlös war begrenzt.
Ergebnis: $ 125,000

FALL: Der Klient hatte ein hinteres Ende und musste sich einer Rotatorenmanschettenoperation unterziehen. Der Versicherungserlös war begrenzt.
Settled für $65,000

FALL:Client war bei Denver International Aiport Reisen durch Denver, rutschte und fiel und brach sich den Knöchel.
Für $ 118,750 abgerechnet

FALL:Der Kunde war in einem Mehrfamilienhaus Schimmel ausgesetzt, der durch auslaufendes Wasser verursacht wurde.
Für 125.000 US-Dollar abgerechnet

FALL: Motorradunfall, rekonstruktive Chirurgie, posttraumatische Belastungsstörung, neurologische Verletzungen
Für 1.275.000 US-Dollar abgerechnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.